Hauptnavigation
Dropdown

Ab hier beginnt der Inhalt

Touristik

Swisttal - zwischen Vorgebirge und Voreifel - ist eine ruhige Wohngemeinde, die Erholungssuchenden oder Wochenendfreizeitorientierten durchaus etliches zu bieten hat. Es ist allerdings nötig, einen längeren Aufenthalt rechtzeitig zu planen und entsprechende Dispositionen zu treffen.

Der Naturpark Rheinland lässt sich auf erholsamen Wanderungen / Radtouren (siehe Wanderkarten, Ortspläne, die bei der Gemeinde Swisttal erhältlich sind) erkunden. Der Eindruck einer mit wogenden Getreidefelder und sattgrünen Wiesen ausgestatteten, von Bachauen durchzogenen weiten Landschaft mit Blick zum Siebengebirge und zu den Höhen der Voreifel wirkt überaus reizvoll. Gesunde Luft und mildes Klima sowie überall gebotene Gastlichkeit sichern einen angenehmen Aufenthalt.


Sehensw├╝rdigkeiten

"Römerkanal"

römische Frischwassertransportleitung Eifel - Köln, ca. 50 v. Chr., Aufschluss im Kottenforst nahe Forsthaus Buschhoven.

"Eiserner Mann"

erzernes Grenzzeichen der früheren Grenze zwischen Alfter und Heimerzheim, 1625 errichtet.

Feuchtbiotop

unter Naturschutz stehendes Vogel- und Amphibienschutzgebiet am Waldrand in Dünstekoven.

Wallfahrtsort

Swisttal-Buschhoven, Verehrung des Gnadenbildes "Rosa Mystika", stammend aus dem Kloster Schillings-Kapellen in Dünstekoven, auf das Jahr 1190 zurückgehend.

Wasserburgen

Privatbesitz: Burg Heimerzheim, Burg Kriegshoven, Burg Morenhoven, Schloss Miel (12. - 17. Jahrhundert).

Alte Kirchen und Zehnthofanlage

Odendorf, Zehnthofplatz (1123 - 1726)

Ehrenfriedhof

in Swisttal-Heimerzheim. Diese Stätte mit 193 Gräbern der Toten von Krieg und Gewaltherrschaft (1939-1945) dient dem Gedenken und gibt Anlass zum sinnenden Verweilen.

Jüdischer Friedhof

in Swisttal-Heimerzheim, Dornbuschweg

"Lützermiel"

Historischer Straßenübergang am Swistbach an der B 56 kurz vor Miel. Schon zur Römerzeit wurde diese Stelle zur Taldurchquerung genutzt. Seit Mitte des 16. Jahrhunderts ist die Existenz einer Brücke nach-gewiesen. 1770 wurde eine neue Straße angelegt, die in preußischer Zeit zur Bezirkstraße ausgebaut wurde. Ein Meilenstein erinnert an diese Erweiterungsmaßnahme.

Naturpark Rheinland

Direkt vor der Haustür der Städte Köln und Bonn liegt der Naturpark Rheinland. Auf über 1000 km² bietet das attraktive Naherholungsgebiet der Region eine einzigartige landschaftliche Vielfalt. Zur Internetseite Naturpark Rheinland

All das und noch sicher manches nicht aufgeführte Kleinod erreicht man von zur Verfügung stehenden Parkplätzen zu Fuß oder mit dem Rad über mehr als 50 km befestigte Radwege. Wer in die Nachbarschaft abschweifen möchte (Euskirchen, Rheinbach, Meckenheim, Alfter, Bornheim) wird auch dort Schönes finden, z.B. wird eine Wanderung auf dem "Römerkanalwanderweg" von Nettersheim/Eifel über Swisttal nach Bornheim und weiter nach Köln empfohlen.