Hauptnavigation
Dropdown

Ab hier beginnt der Inhalt

Interkulturelles Leitbild der Gemeinde Swisttal

Swisttal hat keinen Platz für Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Ausgrenzung und Extremismus jeglicher Art. Viele engagierte Swisttalerinnen und Swisttaler erfüllen den Integrationsgedanken bereits mit Leben. Ein großes Angebot an integrativen und kulturellen Aktivitäten und Veranstaltungen lädt alle zur Teilnahme und zum Mitmachen ein.

Die Gemeinde Swisttal und ihre Bürgerinnen und Bürger möchten dieses Engagement auf der Grundlage dieses Leitbildes mittragen und weiterhin unterstützen.

Beschlossen vom Rat der Gemeinde Swisttal am 03.12.2019

Swisttal ist eine weltoffene und tolerante Gemeinde

In der Gemeinde leben fast 20.000 Menschen aus mehr als 90 Nationen, die vorübergehend oder auf Dauer hier ihren Lebensmittelpunkt finden. Sie alle sind Swisttalerinnen und Swisttaler.

Die Gemeinde Swisttal lehnt  Rassismus und Diskriminierung ab und strebt eine umfassende Integration aller hier lebenden Menschen an,  die von beiden Seiten mit Leben gefüllt werden muss.  Sie wertschätzt die Vielfältigkeit ihrer Bevölkerung und sieht darin eine Bereicherung für das soziale und wirtschaftliche Zusammenleben.

Swisttal ist eine soziale Gemeinde

Die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Swisttal gestalten und fördern aktiv den sozialen Zusammenhalt und ein Aufeinanderzugehen aller. Verständigung und ein respektvolles Miteinander zwischen den unterschiedlichen Gruppen ist die Basis für ein demokratisch funktionierendes Gemeinwesen.

 

 

 

Die Gemeinde Swisttal sieht Integration als eine gesamtgesellschaftliche und interkulturelle Aufgabe. Sie orientiert sich an den folgenden Leits├Ątzen:

1.

Integration betrifft alle in Swisttal, Menschen  verschiedener Herkunft und Kultur sind aufgefordert, in der Gemeinde Swisttal gemeinsam an einer Zukunft zu arbeiten und diese zu leben. Dabei werden Unterschiede respektiert. Auf  Basis der Grundrechte des Grundgesetzes wie der Menschenrechte gestaltet sich das Zusammenleben.  Unverrückbar ist das Grundrecht auf Gleichheit vor dem Gesetz. Dazu gehört auch die Gleichberechtigung von Frauen und Männern.

2.

In der Gemeinde Swisttal sehen wir Integration als einen wechselseitigen und langfristigen Prozess zwischen allen Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft. Basis hierfür sind sowohl Offenheit, Integrationswillen als auch  die deutsche Sprache als Schlüssel zur Integration.

3.

Integration fordert Toleranz für die Vielfalt der unterschiedlichen Lebensweisen und ist Ausdruck einer modernen Gesellschaft. Die Gemeinde Swisttal  ermöglicht eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben in der Gemeinde – unabhängig von ethnischer, sozialer und kultureller Herkunft, Alter, Geschlecht, Religion, Hautfarbe, körperlicher und geistiger Unversehrtheit sowie sexueller Orientierung. Interkulturelle Kompetenz, d.h. die Fähigkeit mit Menschen anderer Kulturkreise erfolgreich zu kommunizieren,  wird gefördert.

4.

Integration stärkt den Zusammenhalt im demokratischen Gemeinwesen und nutzt die Chancen und Potentiale des interkulturellen Dialogs in der Gemeinde Swisttal.

5.

Integration ist gelungen, wenn alle Seiten nach dem Prinzip des Forderns und Förderns handeln. Gelungene Integration bedeutet, sich einer Gemeinschaft zugehörig zu fühlen und am Zusammenleben mitzuwirken.

6.

Integration ist für die Gemeinde Swisttal eine der zentralen kommunalpolitischen Aufgaben. Das Ziel ist, gelingendes Zusammenleben von Menschen zu fördern, transparentes Handeln stets mit einzubeziehen und die Integration als eine zentrale kommunalpolitische Querschnittsaufgabe mit Leben zu erfüllen, verankert durch die UN-Menschenrechte und das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland.