Hauptnavigation
Dropdown

Ab hier beginnt der Inhalt

Schlaglichter der 27. Kalenderwoche

Die Schlaglichter der 27. Kalenderwoche zum nachlesen.

„Schlaglichter“ der 27. Kalenderwoche

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

zum Wiederaufbau Swisttals nach der Flutkatastrophe möchten wir Sie wöchentlich mit telegrammartigen Bearbeitungspunkten zu den verschiedenen Bereichen informieren.

Nachfolgend einige Punkte aus der Kalenderwoche 04.07. – 08.07.2022.

 

Gewässer und Gräben

Nach den Erstmaßnahmen nach der Flut werden derzeit durch das Projektmanagement die Leistungsverzeichnisse der Ausschreibungen für die Ingenieurleistungen im Bezug auf die Aufrechterhaltung beziehungsweise Wiederherstellung von Gräben und Gewässern vorbereitet. Dies betrifft die in der Unterhaltungspflicht der Gemeinde stehenden Gewässer und Gräben. Die Maßnahmen beziehen sich beispielsweise auf die Ertüchtigung der Gräben und Bauwerke, die Reinigung von Unterführungen, sowie die Herstellung des Durchflusses. Die Maßnahmen sind alle Bestandteil des genehmigten Wiederaufbauplans der Gemeinde. Die Unterhaltungspflicht für Swist, Auerbach/Jungbach und Schießbach obliegt dem Erftverband

Rhein-Sieg-Kreis Gewässeraufsicht

Zur Beseitigung von Missständen auf Anliegergründstücken an Gewässern nimmt der RSK als zuständige Behörde eine personelle Verstärkung der Gewässeraufsicht vor. Die Kommunen Swisttal, Rheinbach und Meckenheim haben gemeinsam darum gebeten in der Überprüfung im Rhein-Sieg-Kreis Priorität zu erhalten als von der Flut konkret betroffene Kommunen.

Hochwasserschutz Bächelchen Miel

Die Genehmigungsplanung zur Renaturierung und zum Hochwasserschutz des Bächelchen ist abgeschlossen. Der Naturschutzbeirat des RSK hat in Juni 2022 nunmehr über die Befreiung der Festsetzungen vom Landschaftsplan positiv entschieden; Dies ist Voraussetzung für die weitere Genehmigung. Die Finanzierung der Maßnahme erfolgt überwiegend durch den Landesbetrieb Straßenbau NRW, sowie durch Fördermittel.

Verbesserung der Gewässerstruktur des Wallbachs und des Eulenbachs

Die Genehmigungsplanung zur Verbesserung der Gewässerstruktur liegt dem Rhein-Sieg-Kreis vor. Die Planung hat zum Ziel, eine Gewässerentwicklung in die Breite zu initiieren. Die Gemeinde führt dies in Kooperation mit der Stadt Rheinbach durch. Die Finanzierung der Maßnahme erfolgt zu achtzig Prozent durch Fördermittel. Für das Teileinzugsgebiet Swist wurde eine Potentialanalyse zur Identifikation von Retentionsräumen durchgeführt. In Betracht kommende Standorte werden in einem weiteren Schritt hydrologisch untersucht (Niederschlags-Abfluss-Modelle).

Festsetzung von Überschwemmungsgebieten

Durch die Bezirksregierung Köln erfolgt derzeit die rechnerische Prüfung/Modellierung der Überschwemmungsgebiete. Darüber hinaus hat die Bezirksregierung die „Simulation des Juli-Hochwassers an Steinbach, Schießbach und Swistoberlauf“ durch ein Ingenieurbüro beauftragt. Hierdurch sollen Abflusswerte und Wasserstandshöhen für die Dimensionierung von Hochwasserschutzmaßnahmen und Bauwerken ermittelt werden.

Hochwasserschutzkooperation Erft – Teileinzugsgebiet Swist

Durch die Kommunen Meckenheim, Rheinbach, Weilerswist, Euskirchen und Swisttal wurde, gemeinsam mit dem Erftverband, dem die Federführung obliegt, eine Hochwasserschutzkooperation gebildet. Es wurden verschiedene Teileinzugsgebiete gebildet. Relevant ist für Swisttal das Teileinzugsgebiet Swist. In Fachrunden werden gemeinsam kommunenübergreifend Potentialflächen für den Hochwasserschutz identifiziert und geprüft.

Rhein-Sieg Kreis – Hochwasserforum – Erstellung von Starkregenkarten

Unter Federführung des Rhein-Sieg Kreises ist die kreisweite Erstellung von Starkregenkarten vorgesehen. Die Finanzierung der Maßnahme erfolgt überwiegend durch Fördermittel sowie Haushaltsmittel des Kreises. Hierzu wird die entsprechend öffentlich-rechtliche Vereinbarung zwischen dem Kreis und den kreisangehörigen Städten und Gemeinden durch die politischen Gremien beschlossen.

Schutz vor „wild“ abfließendem Wasser von Außengebieten durch Langzeit- und Starkregen

Der Schutz von Wohngebieten vor „wild“ abfließendem Wasser von Außengebieten durch Langzeit- und Starkregen ist Gegenstand des Projektes 11-9 „N-A-Modellierung und Hydraulik“ des genehmigten Wiederaufbauplans. Durch das Projektmanagement werden die erforderlichen Ingenieurleistungen angefragt und beauftragt. Nach entsprechender Beschlussfassung in den Gremien des Rates der Gemeinde Swisttal werden zunächst die Gebiete „Neukircher Weg“ und „Kottengrover Maar“ in Heimerzheim, sowie die Bebauung entlang der Südseite von Odendorf betrachtet.

Selbstschutz vor Hochwasser und Überflutung

Der Fachbereich Gemeindeentwicklung/Tiefbau der Gemeinde Swisttal informiert und berät bei Bedarf diejenigen Eigentümer, die aktiv Selbstschutz vor Hochwasser und Überflutung vornehmen wollen. Informationen über eine potentielle Betroffenheit liefert die Starkregenhinweiskarte des Bundesamts für Kartographie und Geodäsie. Die Karte kann unter www.klimaanpassung-karte.nrw.de eingesehen werden. Von Seiten der Gemeinde ist zudem die Durchführung von zwei Informationsveranstaltungen hierzu in der zweiten Jahreshälfte geplant.

Kanalisation – Hydrodynamische Kanalnetzberechnungen, baulicher Zustand der Kanalisation

Die Leistungsfähigkeit der gemeindlichen Kanalisation wird zyklisch, ortschaftsweise überprüft. Dies erfolgt durch hydrodynamische Kanalnetzberechnungen des beauftragten Ingenieurbüros. Mit den Kanalnetzberechnungen wird der Nachweis der gefahrlosen Ableitung von Schmutz- und Regenwasser, sowie der Einhaltung zulässiger Belastungen durch Regenwassereinleitungen in Gewässer geführt. Aktuell erfolgt eine hydrodynamische Kanalnetzberechnung in einem Teilbereich von Heimerzheim.

Ebenfalls wird regelmäßig der bauliche Zustand der Kanalisation erfasst und bewertet, sowie die Sanierungsplanung durchgeführt. Sowohl hydraulische als auch bauliche Maßnahmen werden im Abwasserbeseitigungskonzept der Gemeinde festgeschrieben. Über den Bearbeitungsstand wird jährlich der Bezirksregierung berichtet. In 2022 stehen dementsprechend hydrodynamische Kanalnetzberechnungen in der Ortslage Odendorf an. Darüber hinaus wurde die Kanal-TV-Untersuchung zur baulichen Zustandsbewertung in Odendorf vergeben und wird zurzeit durchgeführt. Neben der betrieblichen Unterhaltung der Kanalisation mit regelmäßigen Ablagerungskontrollen wird die Kanalisation bedarfsgerecht gereinigt.

Klarstellung der Gemeinde Swisttal zu Beratungsofferten zur Grundsteuerreform

Swisttal. Von Seiten der Bevölkerung wurde die Gemeinde informiert, dass unter Bezug auf die Gemeinde mit der Angabe: „es gebe so viele Anfragen bei der Gemeinde zur Grundsteuerreform“ eine Beratungshilfe angeboten wird.

Die Gemeinde stellt hiermit ausdrücklich klar, dass solche Angaben nicht zutreffen und die Gemeinde mit keinem Dritten diesbezüglich in Kontakt steht.

Grundstückseigentümerinnern und Grundstückseigentümer, die von ihrem Finanzamt aufgefordert werden, eine Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwertes (Feststellungserklärung) abzugeben, können sich bei Fragen an das für Swisttal zuständige Finanzamt St. Augustin wenden. Das Finanzamt St. Augustin ist unter der extra eingerichteten Grundsteuer-Hotline (02241) 242 - 1959 (Montag-Freitag von 9 bis 18 Uhr) zu erreichen.

Was Sie zur Feststellung des Grundsteuerwerts wissen sollten:

Ab Mai erhalten Sie ein individuelles Informationsschreiben durch die Finanzverwaltung mit Daten und Informationen, die der Finanzverwaltung vorliegen (wie z. B. das Aktenzeichen, die Grundstücksfläche und den Bodenrichtwert) und die Sie bei der Erstellung der Feststellungserklärung unterstützen. Diese Daten können Sie nach Prüfung auf Vollständigkeit und Richtigkeit in die Feststellungserklärung übertragen.

Die Feststellungserklärung ist ab dem 1. Juli bis zum 31. Oktober 2022 soweit möglich, digital bei Ihrem zuständigen Finanzamt abzugeben. Zuständig ist das Finanzamt, in dessen Bezirk Ihr Grundbesitz liegt.

Die Abgabe der Feststellungserklärung ist ab dem 1. Juli 2022 über Ihr OnlineFinanzamt ELSTER möglich. Das hierfür notwendige Benutzerkonto können Sie unter www.elster.de beantragen. Falls Sie bereits ein Benutzerkonto, zum Beispiel aufgrund Ihrer Einkommensteuererklärung besitzen, können Sie dieses auch für die Übermittlung Ihrer Feststellungserklärung nutzen.

Bis zum Ablauf des Kalenderjahres 2024 berechnen und erheben die Kommunen die Grundsteuer weiterhin nach der bisherigen Rechtslage. Ab dem 1. Januar 2025 ist der neu festzustellende Grundsteuerwert maßgeblich für die zu leistende Grundsteuer. Somit sind Grundsteuerzahlungen nach neuem Recht ab dem 1. Januar 2025 zu leisten.

Alle Informationen zur Grundsteuerreform sowie die Grundsteuer-Hotline Ihres Finanzamts finden Sie auf der Internetseite der Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen: www.grundsteuer.nrw.de

Information zur Grundsteuerreform in Nordrhein-Westfalen für Eigentümerinnen und Eigentümer von Wohngrundstücken

Als Grundstückseigentümerin bzw. Grundstückseigentümer haben Sie in diesem Jahr eine Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts (Feststellungserklärung) bei Ihrem Finanzamt abzugeben.

Bei Fragen erreichen Sie das Finanzamt St. Augustin unter der extra eingerichteten Grundsteuer-Hotline (02241) 242 - 1959 (Montag-Freitag von 9 bis 18 Uhr).

Was Sie zur Feststellung des Grundsteuerwerts wissen müssen:

  Ab Mai erhalten Sie ein individuelles Informationsschreiben mit Daten und Informationen, die der Finanzverwaltung verfügbar sind (wie z. B. das Aktenzeichen, die Grundstücksfläche und den Bodenrichtwert) und die Sie bei der Erstellung der Feststellungserklärung unterstützen. Diese Daten können Sie nach Prüfung auf Vollständigkeit und Richtigkeit in die Feststellungserklärung übertragen.

 Die Feststellungserklärung ist ab dem 1. Juli bis zum 31. Oktober 2022 im Grundsatz digital bei Ihrem zuständigen Finanzamt abzugeben. Zuständig ist das Finanzamt, in dessen Bezirk Ihr Grundbesitz liegt.

  Die Abgabe der Feststellungserklärung ist ab dem 1. Juli 2022 über Ihr OnlineFinanzamt ELSTER möglich. Das hierfür notwendige Benutzerkonto können Sie unter www.elster.de beantragen. Falls Sie bereits ein Benutzerkonto, zum Beispiel aufgrund Ihrer Einkommensteuererklärung besitzen, können Sie dieses auch für die Übermittlung Ihrer Feststellungserklärung nutzen.

 Die Feststellungserklärung kann auch über den Zugang von nahen Angehörigen abgegeben werden.

  Bis zum Ablauf des Kalenderjahres 2024 berechnen und erheben die Kommunen die Grundsteuer weiterhin nach der bisherigen Rechtslage. Ab dem 1. Januar 2025 ist der neu festzustellende Grundsteuerwert maßgeblich für die zu leistende Grundsteuer. Somit sind Grundsteuerzahlungen nach neuem Recht ab dem 1. Januar 2025 zu leisten.

Alle Informationen zur Grundsteuerreform sowie die Grundsteuer-Hotline Ihres Finanzamts finden Sie auf der Internetseite der Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen: www.grundsteuer.nrw.de

Dauerhafte Schließung der Nebenstelle im Kreis - Onlinedienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger im linksrheinischen Kreis

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Die Nebenstelle der Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises in Rheinbach bleibt in Folge der Flutschäden und damit verbundener notwendiger Instandsetzungen dauerhaft geschlossen; der Betrieb wird nicht mehr aufgenommen.

Linksrheinische Bürgerinnen und Bürger können die nachstehenden Dienstleistungen zukünftig online wie folgt erledigen:

Die Beantragung von Reitplaketten kann über das Portal „online-Dienstleistungen“ auf der Homepage des Rhein-Sieg-Kreises rhein-sieg-kreis.de beantragt werden.

Für die Beantragung und Verlängerung von Jagdscheinen ist weiterhin kein persönliches Erscheinen erforderlich. Die Antragsformulare sind unter https://www.rhein-sieg-kreis.de/vv/produkte/Amt_30/Abteilung_30.3/Jagdschein.php abrufbar und die Anträge können per Post an den Rhein-Sieg-Kreis, Abteilung 30.3, Kaiser-Wilhelm-Platz 1 gerichtet werden.

Die bisher ebenfalls in der Nebenstelle in Rheinbach angebotene Dienstleistung Ausstellung von Handwerkerparkausweisen, kann online beantragt werden, wobei die Anträge an strassenverkehrsamt@rhein-sieg-kreis.de zu richten sind.

Sollte dies in seltenen Ausnahmefällen nicht möglich sein, können die Anträge in Papierform auch bei der Außenstelle des Straßenverkehrsamtes in Meckenheim Kalkofenstr. 2, 53340 Meckenheim abgegeben werden. Da hier nur eine Entgegennahme und Weiterleitung erfolgt, kann dies ohne Termin erfolgen.

Die Öffnungszeiten sind Montag 7:30 Uhr bis 18:00 Uhr und Dienstag bis Freitag 7:30 Uhr bis 12:00 Uhr.

Ukraine-Krieg: Offenes Gruppenangebot zum Zusammenleben mit geflüchteten Eltern und Kindern

Pressemitteilung des Rhein-Sieg-Kreises zu einem offenen Gruppenangebot der Familien- und Erziehungsberatungsstelle des Rhein-Sieg Kreises in Rheinbach.

Wie finde ich als Familie, Paar oder Einzelperson Sicherheit in der Begleitung von geflüchteten Eltern und Kindern aus der Ukraine, wenn ich ihnen Wohnraum anbieten möchte oder sie bereits aufgenommen habe?
In einem offenen Gruppenangebot der Familien- und Erziehungsberatungsstelle des Rhein-Sieg-Kreises in Rheinbach wird genau dieser Frage nachgegangen.

Schließlich kann die Aufnahme von Menschen, die aus ihrer Heimat flüchten mussten, im Alltag eine Herausforderung im Zusammenleben darstellen. Der Verlust der Heimat und Sicherheit, von Freundschaften, des geregelten Alltags und auch das Erleben von Kriegshandlungen ist für die geflüchteten Eltern belastend und mitunter traumatisch. Die Bedürfnisse der ebenfalls belasteten Kinder im Blick zu halten ist somit nicht immer möglich und bedarf der Unterstützung von außen. Eventuell zeigen die Kinder auch Verhaltensauffälligkeiten, die ihr Umfeld verunsichern.Das Gruppenangebot soll dazu dienen, Erfahrungen auszutauschen, um so voneinander zu profitieren oder sich zu entlasten.

Susanne Niederberger, Diplom-Heilpädagogin, Systemische Therapeutin und Traumafachberaterin sowie Tobias Haselbusch, Diplom-Heilpädagoge und Systemischer Therapeut, begleiten das Gruppenangebot. Dieses wird jeweils kostenfrei montags, am 18. Juli 2022, von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr, in den Räumen der Erziehungs- und Familienberatungsstelle, Aachener Straße 16, 53359 Rheinbach, angeboten. Es wird um Anmeldung gebeten über Telefon 02226/92785660 oder E-Mail: fb.rheinbach@rhein-sieg-kreis.de.

Swisttal begeht den Jahrestag der Flutkatastrophe mit Veranstaltungen

vom 14.07. – 17.07.2022

-zentrale Veranstaltung der Gemeinde Swisttal am 15.07.2022 auf dem Gelände der Bundespolizei-

Anlässlich des Jahrestages weist die Gemeinde Swisttal auf die besondere Gestaltung der Tage vom 14.07.2022 bis zum 17.07.2022 mit Veranstaltungen initiiert. Die zentrale Veranstaltung der Gemeinde Swisttal ist nachmittags am Freitag, den 15.07.2022, auf dem Gelände der Bundespolizei in Swisttal-Heimerzheim geplant. Die Swisttaler Bürgerschaft, Hilfsorganisationen, Helferkreise und Helferinnen und Helfer, Vereine, Kirchen und weitere Institutionen sind zur Teilnahme herzlich eingeladen.

Zur Vorbereitung, Planung und Organisation der Veranstaltungen und der zentralen Veranstaltung wurde der Arbeitskreis „Jahrestag Flutkatastrophe“ bestehend aus Vertretern der im Rat der Gemeinde Swisttal vertretenen Fraktionen gebildet. Bei der Gestaltung ist eine Einbeziehung der Kirchen, Hilfsorganisationen, Helferkreise und Vereine vorgesehen. Einbezogen in den Arbeitskreis sind zudem die Ortsvorsteher, da in den einzelnen Ortsteilen ebenfalls Veranstaltungen stattfinden werden. Bürgerinnen und Bürger, Vereine sowie Institutionen werden gebeten, ihre geplanten Veranstaltungen zum Jahrestag der Flutkatastrophe ihrem jeweiligen Ortsvorsteher mitzuteilen, damit zur Erstellung eines Programms mit den Veranstaltungen ein Überblick gewonnen werden kann. Die Ergänzungen können nun nachdem die Plakate gedruckt sind nur noch auf der Homepage und in den sozialen Medien erfolgen.

Programmübersicht

Donnerstag, 14.07.2022:

in den Ortsteilen:    18 Uhr: „Stilles Gedenken“, Glockenläuten aller Kirchen, offene Kirchen

Ludendorf:              18 Uhr: kath. Kirche Ludendorf: Gedenkfeier mit anschließendem Umtrunk im Pfarrgarten

                              Veranstalter: Helferkreis Ludendorf

Odendorf:               Ökumenische Gedenkfeier in der katholischen Pfarrkirche und anschließender Einweihung der Plakette an der Alten Kirche

Freitag, 15.07.2022:

ab 13.30 Uhr:         zentrale Veranstaltung der Gemeinde Swisttal auf dem Gelände der Bundespolizei in Swisttal-Heimerzheim, Gabrielweg 5, alle Swisttaler Bürgerinnen und Bürger sowie Helfer, Vereine und weitere Interessierte sind herzlich eingeladen. Die Einladung darf gerne an weitere Personen weitergeleitet werden.

                              Es wird darauf hingewiesen, dass am Eingang stichprobenartige Taschenkontrollen durchgeführt werden. Das Mitführen von Hunden sowie das Befahren des Geländes der Bundespolizei mit privaten Fahrzeugen ist nicht gestattet.

Samstag, 16.07.2022:

Heimerzheim:         Familienfest auf dem Gelände des Alten Klosters mit Beteiligung der örtlichen Vereine

Odendorf:               Familienfest auf dem Zehnthofplatz vom Bürgerverein Odendorf

Sonntag, 17.07.2022:

Heimerzheim:         Frühschoppen in den Heimerzheimer Gaststätten

Beratungen des Rhein-Sieg-Kreises zu Förderanträgen der Wiederaufbauhilfe

Menschen, die vom Juli-Hochwasser 2021 betroffen sind, können Förderanträge für den Wiederaufbau stellen.

Die Beratungsstellen sind:

• für den rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis

Siegburg, Kreisverwaltung, Kaiser-Wilhelm-Platz 1, Info-Stand im Foyer

• für Alfter, Bornheim, Meckenheim und Wachtberg

Meckenheim, Außenstelle des Rhein-Sieg-Kreises, Kalkofenstraße 2

• für Rheinbach

Rheinbach, Gründer- und Technologiezentrum, Marie-Curie-Straße 1

• für Swisttal

Swisttal, Dorfhaus Ludendorf, Ollheimer Straße 10, links neben der Katholischen Pfarrkirche

Da die Antragstellung online erfolgen muss, bietet der Rhein-Sieg-Kreis in Swisttal weiterhin eine „Vor-Ort-Beratung“ an. Die Telefon-Hotline 02241/13-2200 ist montags bis donnerstags von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr und freitags von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr erreichbar. Eine Anmeldung ist erforderlich und kann telefonisch unter 02241/13-2200 oder online über rhein-sieg-kreis.de/termin-beratung erfolgen. Von montags bis freitags stehen die Mitarbeitenden den Antragstellenden in der Zeit von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr zur Verfügung. Eine Beratung ist nur mit Termin möglich. Die Beratung kann auch vor Antragstellung als Unterstützung zur Antragstellung in Anspruch genommen werden.

Weitere Infos und Hilfestellungen sowie den Zugang zum Online-Antragsverfahren finden Sie unter rhein-sieg-kreis.de/flut2021 und unter rhein-sieg-kreis.de/wiederaufbauhilfe

Das Servicetelefon "Wiederaufbau Nordrhein-Westfalen" steht unter der Rufnummer 0211 4684-4994 für Fragen und Hinweise rund um den Wiederaufbau zur Verfügung.

Wiederaufbauhilfe – Hinweis zu Preissteigerungen bei Auftragsarbeiten

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung

des Landes Nordrhein-Westfalen teilt zu Preissteigerungen bei Auftragsarbeiten mit: Sollten sich bei Bauvorhaben im Vergleich zu der erteilten Bewilligung Mehrkosten ergeben haben, kann dies im Rahmen des Online Mittelabrufes (2. Rate) und auch im Online-Verwendungsnachweis beantragt werden. Liegen die Mehrkosten unterhalb von 20 Prozent, müssen diese glaubhaft gemacht und im Sachbericht erläutert werden. Es wird empfohlen, entsprechende Rechnungen bzw. Angebote hochzuladen.

         Liegen die Mehrkosten bei 20 Prozent und mehr, sind bei einem Schaden von über 50.000 Euro die Gutachterin bzw. den Gutachter erneut zu beteiligen und eine Stellungnahme zu den Positionen einzuholen und beizufügen, die überschritten wurden oder die bisher nicht Gegenstand des Gutachtens waren. War bisher kein Gutachten nötig, kommen die Antragsteller aber mit Mehrkosten von über 20 Prozent zu einem Schaden von über 50.000 Euro, wird ein Schadensgutachten benötigt.

Sofern es nicht möglich ist, Mehrkosten erst im Rahmen des 2. Mittelabrufes bzw. Online-Verwendungsnachweises geltend zu machen, können die Antragsteller bei der in Ihrem Bewilligungsbescheid angegebene Bezirksregierung unter Angabe Ihrer Antragsnummer, Ihrer E-Mail- und vollständigen postalischen Adresse schriftlich oder per E-Mail einen formlosen Antrag auf Änderung der Bewilligung stellen, sofern Mehrkosten von 20 Prozent oder mehr entstehen. Auch hierbei sind die Mehrkosten glaubhaft zu machen oder durch Unterlagen zu belegen (Kopien von Angeboten, Rechnungen, Stellungnahmen der Gutachter/-innen).

Hilfsangebote

Deutsches Rotes Kreuz

Donnerstags 12 bis 15 Uhr am Pfarrzentrum Heimerzheim

Donnerstags 16 bis 19 Uhr am Info-Punkt Odendorf

Frank Pütz - 01 51 44 01 07 01

Frank Braun - 01 51 72 85 76 89 - hochwasser@drk-rhein-sieg.de

 

Johanniter

Mittwochs 12 bis 15 Uhr am Pfarrzentrum Heimerzheim

Mittwochs 15 bis 18 Uhr am Info-Punkt Odendorf

Luisa Mertens

Telefon 0 22 41 2 34 23 34 - hochwasserhilfe.bonn@johanniter.de

 

Evangelische Kirche

Claudia Müller-Bück - 0 22 54 8 07 01 39 - claudia.mueller-bueck@ekir.de

Diakonie Fluthilfe Team

Montags 15 bis 17 Uhr, dienstags und mittwochs 10 bis 14.30 Uhr, donnerstags 15 bis 18 Uhr, freitags 10 bis 14.30 Uhr, im Container am Fronhof

Elke Feuser-Kohler - 01 72 8 63 70 64 - elke.feuser-kohler@dw-bonn.de

Olga Fix - 01 70 7 88 74 83 - olga.fix@dw-bonn.de

Beate Krugel – 0151 12271362 – Beate.krugel@dw-bonn.de

Link zum Spendenantrag: https://portal.diakonie-rwl.de/drittmittel/hwh21/

Malteser Hilfsdienst e.V.

Elke Friedrich - 01 51 59 07 01 78 - elke.friedrich@malterser.org

Caritas-Fluthilfe-Zentrum

Montags 9 bis 14 Uhr, dienstags und mittwochs 10 bis 15 Uhr, donnerstags 15.30 Uhr bis 18 Uhr im Büro in der Breite Straße 3 in Ollheim

Standorte des Beratungsmobils sowie weitere Informationen unter www.caritas-fluthilfe-zentrum.de

Alexandra Mahlkemper - 01 52 22 84 54 16

fluthilfezentrum@caritas-rheinsieg.de

Bürgerverein Odendorf

Infopoint: Montag bis Samstag 11 – 18 Uhr

Erreichbar unter 0174 6633813 – info@buergerverein-odendorf.de

Mobile Beratung Fluthilfe der AWO - Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg e.V.

- Hilfen bei Antragstellungen Spenden und Wiederaufbau NRW

- Sozialberatung

- Unterstützung bei alltäglichen Fragen und in Krisensituationen

montags 11 - 14.30 Uhr: Odendorf - Infopoint

mittwochs 11 - 14.00 Uhr: Heimerzheim - Essensausgabe

freitags 11 - 14.00 Uhr: Heimerzheim - Essensausgabe

Darüber hinaus ist Uta Göpfert telefonisch erreichbar, auch zur Vereinbarung von Hausbesuchen.

Uta Göpfert - 0 17 31 73 89 39 - uta.goepfert@awo-bnsu.de

Katholische Kirche

Pater Marek - 01 77 8 66 12 27 - madejmarek@web.de

Angebote Seelsorge

14-tägig, donnerstags von 19:30-21 Uhr, psychologisch begleitete Selbsthilfegruppe im Alten Kloster, Heimerzheim

Dienstags, 15:30-19 Uhr, offenes Angebot, Kuchen und Abendessen, in der evangelischen Maria-Magdalena Kirche, Heimerzheim

Donnerstags, 14:30-16:30 Uhr, Kaffee-Kuchen und alle 4 Wochen musikalische Begleitung und Singen mit Mitarbeitenden der Diakonie oder Johanniter (im Wechsel) im Pfarrheim, Odendorf

Dienstags ab 14 Uhr Seniorentreff im Alten Kloster, Heimerzheim, Flutunabhängiges Seelsorge-Angebot

Donnerstags, 16 Uhr, Treffen zum Spazieren und Seele baumeln lassen, Treffpunkt an der Bank Höhenring, Ecke Bornheimer Straße, Heimerzheim

Selbsthilfegruppe „Hochwasser“

Es wurde eine psychologisch begleitete Selbsthilfegruppe Hochwasser Erste Hilfe für Betroffene der Flutkatastrophe in Swisttal initiiert, die sich zur gegenseitigen emotionalen Unterstützung, zum Gedankenaustausch und zur Motivation alle 14 Tage donnerstags von 19.30 bis 21.00 Uhr im Alten Kloster Heimerzheim, Kölner Straße 23, 1. Stock, trifft. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Gruppengröße ist begrenzt auf zwölf Teilnehmer, daher wird um eine Anmeldung unter info@keinstressmehr.de oder Mobil 0176-47194796 bei Sabine Bergeest und Eva-Maria Witz, Psychologinnen, www.keinstressmehr.de, gebeten.

Die Johanniter laden ein

Gesprächscafé am 02. Juni und 30. Juni

Die Johanniter Hochwasserhilfe bietet ein Gesprächscafé an. Die nächsten  Termine des Gesprächscafés sind am Donnerstag, den 02.06.2022,  und am Donnerstag, den 30.06.2022, jeweils von 14:30 bis 16:30 Uhr.

Treffpunkt: Katholisches Pfarrheim, Am Zehnthof 4, in 53913 Swisttal/Odendorf.

Die Teilnahme am Gesprächscafé ist kostenlos. Für Sicherheit sorgen die derzeit geltenden Corona Maßnahmen. Für Teilnehmende, die nicht mobil sind, wird ein Abholservice angeboten. Eine Anmeldung zum Transfer ist bei Projektleiterin Luisa Mertens, E-Mail: hochwasserhilfe.bonn@johanniter.de, Telefon +49 2241 23423-34 möglich.

Kleine Auszeit - Caritas-Fluthilfe-Zentrum lädt ein

Manchmal sind es nur ein paar Stunden Auszeit, die wieder Kraft schöpfen lassen. Das Caritas-Fluthilfe-Zentrum lädt ein, in der schwierigen Zeit, die mit der Flut für Sie begonnen hat, ein kleines Stück Erholung zu genießen. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos. Es gelten die dann gültigen Corona-Regeln.

Kooperationspartner dieser Veranstaltungen sind der Katholische Seelsorqebereich Swisttal und die Katholische Kirche in Rheinbach sowie die

Gemeinde Swisttal, die KG Freundschaftsbund Dünstekoven von 1951, die Katholische Kirchengemeinde St. Servatius und die ZWAR-Gruppe Siegburg.

Polizei Bürgersprechstunde

Die Bürgersprechstunde der Polizei findet am Fronhof in Heimerzheim und am Zehnthofplatz in Odendorf statt. In Odendorf ist die Sprechstunde mittwochs, in der Zeit von 13:00 bis 14:00 Uhr. In Heimerzheim ist die Sprechstunde dienstags, in der Zeit von 13:00 bis 14:00 Uhr.

Beratungsangebot der Seniorenbüros in Swisttal

Das Seniorenbüro informiert:

Zuerst mussten die Seniorenberatungen in Swisttal coronabedingt schließen, dann verhinderte das Hochwasser die Öffnung, jetzt erreichen Sie uns wieder!

Seniorenberatung in Heimerzheim

Öffnungszeiten: am Montag von 14 bis 16 Uhr

Neue Anschrift: Ev. Gemeindezentrum Heimerzheim, Sebastianusweg 5-7

Unsere telefonische Erreichbarkeit: Herrn Michael Venhaus   unter

0151 – 62 74 14 19

Seniorenberatung in Buschhoven

Neue Öffnungszeiten: 1. + 3. Donnerstag von 14 bis 16 Uhr

Neue Anschrift: Volksbank, Buschhoven, Toniusplatz 1       

          Unsere telefonische Erreichbarkeit: Frau Susanne Strauch unter

0157 - 85 86 44 68

Seniorenberatung in Odendorf

Neue Öffnungszeiten: montags von 14 bis 16 Uhr

Neue Anschrift: Ev. Gemeindezentrum Odendorf, Bendenweg 47

Unsere telefonische Erreichbarkeit: Herrn Karl-Heinz Müller 02255/ 49 13

Stets können Sie sich auch telefonisch unter 022 54 / 600 999 an Gerhard Endruschat, wenden.

Wir helfen Ihnen bei allen Fragen mit Behörden, Kranken- und Pflegekassen, zur Pflegeversicherung, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Hausnotruf oder anderen Problemen. Dazu sind wir zur Verschwiegenheit verpflichtet!

Die Berater*innen freuen sich auf Ihren Besuch oder Anruf!

Wir halten weiterhin die Corona-Regeln ein!