Hauptnavigation
Dropdown

Ab hier beginnt der Inhalt

Jetzt auch offiziell: Swisttal bekommt eine Gesamtschule

Erforderliche Anmeldezahl erreicht

Swisttal. „Seit 7:43 Uhr heute Morgen ist es offiziell, Swisttal bekommt eine Gesamtschule“, erklärte Bürgermeisterin Kalkbrenner heute vor der Presse in der Noch-Sekundar- und zukünftigen Gesamtschule Swisttal. Um 7:43 Uhr habe die Bezirksregierung Köln ihr bestätigt, dass die notwendige Zahl von 100 Anmeldungen erreicht worden sei und die Gesamtschule Swisttal damit als erfolgreich errichtet gilt.

„Ich bin ungeheuer glücklich. Das ist ein wichtiger Schritt  für die weitere Entwicklung Swisttals und ganz besonders für die Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern. Alle Beteiligten sind froh und erleichtert,  dass es uns allen in einer großartigen Zusammenarbeit  gelungen ist, dieses Gemeinschaftsvorhaben erfolgreich zu einem Abschluss zu bringen“, sagte Kalkbrenner.  An diesem Erfolg hätten alle ihren Anteil, die Fraktionen im Gemeinderat, die Eltern der jetzt angemeldeten Kinder, vor allem aber das engagierte Kollegium an der Sekundarschule. „Mein Dank richtet sich weiterhin an die  Nachbarkommunen, unseren Landtagsabgeordneten, die Bezirksregierung sowie das Schulministerium, die uns alle unterstützt haben“, so Kalkbrenner.  

Dr. Sybille Prochnow Penedo, seit drei Wochen neue Sekundarschuldirektorin, betonte ebenfalls das tolle Engagement ihres Teams, insbesondere in den letzten drei Wochen, als Eltern ihre Kinder anmelden konnten. Jetzt gelte es, alles zur Einschulung nach den Sommerferien vorzubereiten. Gemeinsam mit  Konrektorin Barbara Ulbrich hoben sie die Bedeutung der  Zusammenarbeit mit den Schulen der Nachbarkommunen hervor. 

Die Gemeinde, so Bürgermeisterin Kalkbrenner, werde die Pläne für den Neubau der Gesamtschule in unmittelbarer Nähe des bisherigen Schulgeländes zügig vorantreiben. „Das beauftragte Unternehmen hat uns im Schulausschuss  2024  als Termin für den Einzug in das neue Gebäude genannt. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir dann in Swisttal eine der modernsten Gesamtschulen in ganz Nordrhein-Westfalen haben werden.“

zu sehen ist das jubelnde Lehrerkollegium, die Schulleitung und die Verwaltungsspitze. Es werden Ballons hochgehalten, die die Zahl 100 darstellen. Ebenso ein Plakat mit dem Hinweis auf die erforderliche Anzahl

Gro├če Freude beim Lehrerkollegium, Schulleitung und Verwaltungsspitze