Menü

Suche

Suche

Designauswahl

Designauswahl

Zustand Sportstätten

Sportplätze

Sportplatz Buschhoven (Hauptplatz) frei!

Buschhoven (Hauptplatz)

Sportplatz Buschhoven (Nebenplatz) frei!

Buschhoven (Nebenplatz)

Sportplatz Dünstekoven frei!

Dünstekoven

Sportplatz Heimerzheim (Hauptplatz) frei!

Heimerzheim (Hauptplatz)

Sportplatz Heimerzheim (Nebenplatz) frei!

Heimerzheim (Nebenplatz)

Sportplatz Odendorf frei!

Odendorf

Schwimmbad

Lehrschwimmbad Georg von Boeselager-Schule geöffnet!

Lehrschwimmbad Georg von Boeselager-Schule

Bitte beachten: das Schwimmbad ist in den Herbstferien
vom 13.10. bis 27.10.2019 gechlossen.

 

Beethovenjahr 2020

 

Beethovenjahr 2020

 

Veranstaltungskalender

 

Oktober 2019
<. >. <.. >..
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01. 02. 03. 04. 05. 06.
07. 08. 09. 10. 11. 12. 13.
14. 15. 16. 17. 18. 19. 20.
21. 22. 23. 24. 25. 26. 27.
28. 29. 30. 31.

 

.

Gemeinde Swisttal feiert ihr 50-jähriges Bestehen mit Festakt und Bürgerfest

Im Zuge der Kommunalen Gebietsreform im Jahr 1969 in Nordrhein-Westfalen wurde die Gemeinde Swisttal gegründet. In einem Festakt wurde das 50-jähre Bestehen der Gemeinde Swisttal am Samstag, den 1. Juni 2019, in der Aula der Georg-von-Boeselager Sekundarschule in Heimerzheim gefeiert. An den Feierlichkeiten nahmen Bundes-, Land- und Kreistagsabgeordnete, Mitglieder des Rates, Ortsvorsteher, Vertreter der Partnerstädte Quesnoy-sur-Deule mit Bürgermeisterin Rose-Marie Hallynck und Hochkirch mit Bürgermeister Norbert Wolf sowie Vertreter von Nachbarkommunen, Gewerbe, Vereinen, Kirchen und Institutionen teil. „Das große ehrenamtliche bürgerschaftliche Engagement ist es, was das Leben in Swisttal, so besonders und liebenswert macht“, betonte Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner in ihrer Begrüßungsrede. „In den ersten Jahren musste man sich erst einmal aneinander gewöhnen, doch mit der Zeit sind wir in unserer Vielfalt zu einem Ganzen –einer großen Swisttaler Familie- zusammengewachsen. Und wie bei einer Familie ist jeder Teil dieser Familie einzigartig und besonders. Wir sind vielfältig und haben unterschiedliche Stärken. Gerade diese Vielfalt macht das Leben in unserer Gemeinde so lebendig, schön und liebenswert“, so Petra Kalkbrenner. In seiner Festrede stellte der Präsident des Städte- und Gemeindebundes NRW, Roland Schäfer die historischen Hintergründe dar. „Ein schönes Symbol war es, sich einen neuen Namen auszudenken und nicht einen Namen der zehn früheren Gemeinden zu nehmen“, sagte Roland Schäfer. Als verbindendes Element habe der Swistbach der neuen Gebietskörperschaft ihren Namen gegeben. „Die Gemeinde Swisttal ist eine Erfolgsgeschichte, sie wächst und wird demnächst vielleicht sogar die 20.000-Einwohner-Marke überschreiten“, so der Präsident des Städte- und Gemeindebundes NRW. In einer Gesprächsrunde mit dem hauptamtlichen Bürgermeister a.D. Eckhard Maack, dem letzten ehrenamtlichen Bürgermeister Wilfried Hein und den beiden Ratsmitgliedern der ersten Stunde, Hans Kempen und Fritz Rosenbaum, ergab sich ein unterhaltsamer Rückblick auf die Gründungsjahre. Zur Freude der Gäste wurde auch die ein oder andere Anekdote aus der damaligen Zeit zum Besten gegeben. Die Bundestagsabgeordneten Norbert Röttgen und Nicole Westig, der ehemalige Landtagsabgeordnete Johannes Wilde und der Landtagsabgeordnete Oliver Krauß gratulierten ebenfalls mit Grußadressen der Gemeinde zu ihrem Jubiläum.

 

Musikalisch gestaltet wurde der Festakt von Schülern der Musikschule Voreifel. Zur Begrüßung spielten Jakobus Solibieda am Saxophon und Malte Ißler am Klavier. Almut Nagel am Klavier und Horn sowie Florian Plücker am Klavier trugen mehrere Musikstücke vor. Die vielfachen Preisträger begeisterten das Publikum mit ihren Vorträgen.

 

Zum 50-jährigen Bestehen der Gemeinde Swisttal wurde am Sonntag, den 2. Juni 2019, ein Bürgerfest „von Bürgern für Bürger“ im und um das Rathaus sowie auf dem Dorfplatz in Ludendorf gefeiert. Besucher erwartete ein umfangreiches buntes Programm, das von Swisttaler Vereinen und Gruppen gestaltet wurde. Ebenfalls sorgten die Vereine und Gruppen mit traditionellen und internationalen Gerichten für das leibliche Wohl der Besucher. Zur Eröffnung des Bürgerfestes begrüßte Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner zahlreiche Bürger vor dem Swisttaler Rathaus in Ludendorf. Die Gäste aus der Partnergemeinde Quesnoy-sur-Deule hatten eine große Glückwunschkarte zum 50-jährigen Bestehen Swisttals mitgebracht, die vor Ort aus vielen Karten zusammengefügt wurde. Durch den Bürgermeister der Partnergemeinde Hochkirch in Sachsen wurde zur Glückwunschpost ein Bild des Ortes Hochkirch an die Bürgermeisterin überreicht.

 

Auf der Bühne fanden musikalische Auftritte, Tanzdarbietungen und sportliche Mitmachaktionen statt. Die Besucher konnten das Musikensemble „Courage“ des Vereins Leben mit Autismus, eine Trommelaufführung und eine internationale musikalische Darbietung erleben. Die Kinder AG Heimerzheim sang Lieder in iranischer, syrischer und deutscher Sprache. Die „Zumba for Kids“-Gruppen des SSV Heimerzheim animierten das Publikum zur Teilnahme und auch ein Tanzauftritt der Offenen Ganztagsschule Buschhoven begeisterte die Zuschauer.

 

Im Rathausgarten luden ein Fußballfeld und ein Sandkasten zum Spielen und Verweilen auf der Picknickwiese ein. Der Kinder- und Jugendring Swisttal sorgte mit einem Kinderkarussell für Freude bei den Kleinsten, bot frisches Popcorn an und veranstaltete einen Luftballonwettbewerb. Im Märchenzelt von Gudrun Blum hörten sich viele Kinder Geschichten an und baten um die eine oder andere Zusatzaufführung. Für die Freunde des schnellsten Spiels der Welt wurde Tischtennis an den Mini-Tischtennisplatten des TTC Buschhoven angeboten. Weitere interessante Spielangebote gab es am Jugendmobil des Offenen Treffs Swisttal von der Katholischen Jugendagentur Bonn. Die Angelfreunde Swisttal luden zu einem Angelwettbewerb auf der Wiese ein und zeigten die verschiedenen Werftechniken.

 

Auf den weiteren Flächen um das Rathaus konnten sich die Besucher an verschiedenen Infoständen informieren, Oldtimertraktoren und -fahrzeuge sowie Modellflugzeuge anschauen, internationale Gerichte kosten und Getränke und rheinische Spezialitäten genießen. Im Rathaus konnten sich die Besucher über den Partnerschaftsverein sowie die Entstehung und die Anfänge der Gemeinde Swisttal informieren. Die Roll-Ups zu den historischen Hintergründen und die Fotopräsentation im Ratssaal mit Fotos aus der 50-jährigen Geschichte Swisttals hat Gemeindearchivarin Hanna Albers erstellt. Der Seniorenbeauftragte der Gemeinde Swisttal und die Polizei informierten an ihren Infoständen über verschiedene Angebote. Das Deutsche Rote Kreuz präsentierte sich ebenfalls und stand zugleich für medizinische Notfälle zur Verfügung.

 

Im Rathaus wurde eine Ausstellung vom Kunstverein Swisttal mit Werken regionaler Künstler zum Thema „Swisttal“ eröffnet, die zahlreiche Besucher anzog und weiterhin im Rathaus besichtigt werden kann.

 

Gleichzeitig fand auf dem Dorfplatz Ludendorf das traditionelle Feuerwehrfest der Löschgruppe Ludendorf statt. So entstand eine regelrechte „Festmeile“. Zum Gemeindejubiläum präsentierte sich neben der Löschgruppe Ludendorf die gesamte Feuerwehr Swisttal dort mit ihren Fahrzeugen und Ausrüstungen. Selbstverständlich gab es für die Kinder dabei wieder die Möglichkeit in den Fahrzeugen Platz zu nehmen und dabei ganz „Feuerwehrmann“ zu sein.

 

Ebenfalls konnten die Besucher im ehemaligen Pfarrhaus einen Einblick in das Gemeindearchiv erhalten zu dem Gemeindearchivarin Hanna Albers umfangreich informierte. Im Archiv war zudem eine Ausstellung des Kreisarchivs Siegburg „200 Jahre Rhein-Sieg-Kreis und seine Vorgängerkreise“ zu sehen. Im Hof der Familie Klein konnte eine Ausstellung historischer Gebrauchs- und Alltagsgegenstände aus der Privatsammlung von Willi Bregulla besichtigt werden. Die katholische Pfarrbücherei war ebenfalls geöffnet und veranstaltete einen Bücherflohmarkt. Außerdem fanden in der katholischen Bücherei Autorenlesungen mit dem Ludendorfer Peter Wißkirchen statt, der sein neues Buch „Christus kam bis Ludendorf“ vorstellte.

 

Zum Abschluss des Bürgerfestes fand mit Unterstützung des Hauptsponsors innogy als besonderes Highlight das Konzert „Don't stop the Beat-les“ mit der Kölner Beatles-Coverband „Hard Day's Night“ und musikalischen Gästen statt. Die größten Songs der FabFour - non stop zum Tanzen und Mitsingen begeisterten das Publikum. Die sympathische Band um den Musiker und Produzenten Dieter Kirchenbauer spielte seit 1988 über 3.000 Konzerte weltweit; darunter London, Liverpool, New York und im Rahmen der Filmfestspiele in Cannes. Zum Konzertabschluss konnten die anwesenden Kinder gemeinsam mit den Musikern auf der Bühne musizieren.

 

Bürgerfest - Bild 01

 

Bürgerfest - Bild 02

Besucher und Infostände des Bürgerfestes

 

Bürgerfest - Bild 03

Bürgermeister der Partnergemeinde Hochkirch, Norbert Wolf (r.) und Ehefrau Birgit (l.) mit Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner

 

Bürgerfest - Bild 04

 Die Freiwillige Feuerwehr Swisttal präsentierte beim Feuerwehrfest Fahrzeuge und Ausrüstung

 

Bürgerfest - Bild 05

Besucher des Feuerwehrfestes auf dem Ludendorfer Dorfplatz

 

Bürgerfest - Bild 06

Gäste aus der Partnergemeinde Quesnoy-sur-Deule in Frankreich überreichen eine besondere Glückwunschkarte

 

Bürgerfest - Bild 07

Musiker und Zuschauer beim Konzert „Dont’t stop the Beat-les“ mit der Kölner Beatles-Coverband „Hard Day’s Night“

 

Bürgerfest - Bild 08

Bundestagsabgeordnete Nicole Westig trägt sich ins Gästebuch ein

 

Bürgerfest - Bild 09

Bundestagsabgeordneter Norbert Röttgen richtet eine Grußadresse an die Gemeinde



PDF erstellen
.