Menü

Suche

Suche

 

Zustand Sportstätten

Sportplätze

Für die Sperrung bzw. Freigabe der Sportplätze sind die jeweiligen Vereine verantwortlich.

Schwimmbad

Lehrschwimmbad Georg von Boeselager-Schule geschlossen!

Lehrschwimmbad Georg von Boeselager-Schule

 

Beethovenjahr 2020

 

Beethovenjahr 2020

 

Sie sind hier: www.Swisttal.de
.

Jugend geht online - Jetzt seid Ihr gefragt!

Macht mit bei der Jugend Online-Beteiligung im Rahmen des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK)!

 
Ab sofort möchte die Gemeinde Swisttal alle Jugendlichen in Swisttal dazu einladen Ihre Ideen und Wünsche einzubringen, um die zukünftige Entwicklung Swisttals mitzugestalten.

 
Vielleicht habt ihr in den vergangenen Monaten schon mal von der Erarbeitung des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes - auch ISEK genannt - in Swisttal gehört? Vielleicht waren eure Eltern, Großeltern oder Bekannte auf einer der Bürgerwerkstätten oder haben sich auf unserer Online-Plattform beteiligt? Oder euch sind die Plakate im Gemeindegebiet aufgefallen? Vielleicht hört ihr aber auch gerade zum ersten Mal von einem ISEK? Im unten stehenden Infotext könnt ihr daher nachlesen wozu ein ISEK überhaupt da ist.

 
Gerne möchten wir nun von Euch Jugendlichen wissen, welche Veränderungen Ihr Euch in Swisttal wünscht. Was fehlt Euch in Euren Orten und was kann sich noch verbessern? Habt Ihr Ideen wie man den Peter-Esser-Platz in Heimerzheim besser gestalten könnte? Wie kann man den Toniusplatz in Buschhoven attraktiver machen? Was fehlt Euch am Zehnthof und an der Schule in Odendorf? Wie findet Ihr die Skateranlage in Ludendorf? Wo haltet Ihr Euch gerne auf und wo nicht? Und warum ist das so?

 
Zu diesen Themen wollen wir Eure Meinung hören. Also, macht mit unter:

 

http://jugendonline-isek.swisttal.de

 

Hier sowie auf der ‚Aktuelles‘ Seite der Gemeinde Swisttal findet ihr auch ein kurzes Erklärvideo zum Thema ISEK und der Jugend Online-Beteiligung.
Auf der Online-Beteiligungsplattform habt Ihr die Möglichkeit Eure Anregungen, Hinweise und Wünsche auf einer Karte der Gemeinde Swisttal mit Hilfe von Stecknadeln zu markieren. Ihr könnt auch die Beiträge anderer kommentieren. Denkt dabei bitte an die Netiquette!

ISEK - Jugend Online-Beteiligung

Eure Beiträge werden in den nächsten Wochen bis zum 20. Juli online gesammelt und im Anschluss ausgewertet. Sie bilden eine Grundlage für die Erarbeitung von Maßnahmen und Projekten, die im ISEK festgehalten werden und die die zukünftige Entwicklung Swisttals mit bestimmen sollen.

 

Falls Ihr noch Fragen zum Thema ISEK oder zur Jugendonline-Beteiligung habt helfen wir Euch gerne weiter und sind für Euch da. Ihr erreicht uns - die Mitarbeiter des Fachbereich III - unter der folgenden E-Mailadresse: online-beteiligung.isek@swisttal.de

 

Oder Ihr ruft uns einfach an:

Frau Nicole Eichmanns, Tel.: 02255 / 309-621

Frau Melina Dülberg, Tel.: 02255 / 309-618

 

 

Wozu ist ein Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (kurz ISEK) da?

 

Mit der Zeit durchlaufen die Ortschaften in Swisttal unterschiedliche Veränderungen, an die sie sich anpassen müssen, um auch in Zukunft für die BewohnerInnen attraktiv und lebenswert zu sein. Dies kann zum Beispiel für den einen Ort bedeuten, dass durch den Zuzug vieler junger Familien mit Kindern, das Angebot der Freizeitgestaltung angepasst werden muss. Bei einem anderen Ort, mit einer älter werdenden Bevölkerung, kann der Fokus auf der Sicherstellung fußläufiger Einkaufsmöglichkeiten liegen. Einem anderen Ort wiederum fehlt es an geeigneten Busverbindungen oder an öffentlichen ansprechenden Treffpunkten.

 

Mit Hilfe eines städtebaulichen Entwicklungskonzeptes soll die zukünftige Entwicklung der Gemeinde und ihren Ortschaften geplant werden. Dafür muss zunächst gesammelt werden, an welchen Orten Verbesserungsbedarf besteht und wie Veränderungen aussehen könnten. Die daraus entstehenden Ideen und Projekte bilden das städtebauliche Entwicklungskonzept. „Integriert“ bedeutet in diesem Zusammenhang, dass es sich um eine Gemeinschaftsaufgabe handelt. Also alle, die in Swisttal wohnen, arbeiten oder zur Schule gehen sind aufgefordert, Ideen und Vorschläge zu verschiedenen Themenfeldern (Bildungs- und Freizeitangebote, öffentliche Plätze, Handel, Mobilität, Klimaschutz etc.) einzubringen.

 

Da die Gemeinde nicht selber alle Ideen und Maßnahmen finanzieren kann, dient das erarbeitete ISEK als Grundlage für einen Förderantrag der Städtebauförderung. Die Städtebauförderung kann man sich wie ein Art Ideenwettbewerb vorstellen, bei dem die Ideen und Maßnahmen einer Stadt oder Gemeinde, welche die Bedürfnisse der Ortschaften besonders zu Gute kommen, eine finanzielle Unterstützung erhalten.

 

Um dieses Konzept ausarbeiten zu können seid nun auch Ihr – die Jugendlichen der Gemeinde Swisttal – gefragt! Aufgrund der Kontaktbeschränkungen als Maßnahme zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie, konnte die ursprünglich für Anfang Mai geplante Jugendbeteiligung nicht stattfinden. Aus diesem Grund startet die Gemeinde Swisttal nun eine Online-Beteiligung extra für Jugendliche.

 

 



PDF erstellen
.