Menü

Suche

Suche

 

Zustand Sportstätten

Sportplätze

Für die Sperrung bzw. Freigabe der Sportplätze sind die jeweiligen Vereine verantwortlich.

Schwimmbad

Lehrschwimmbad Georg von Boeselager-Schule geschlossen!

Lehrschwimmbad Georg von Boeselager-Schule

 

Beethovenjahr 2020

 

Beethovenjahr 2020

 

Sie sind hier: www.Swisttal.de
.

Bürgerwerkstatt Buschhoven

Am Dienstag, den 21. Januar 2020 fand  im Pfarrheim der Kirche St. Katharina in Buschhoven die zweite Bürgerwerkstatt zum Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) für die Gemeinde Swisttal statt. Wie zuvor auch schon bei der ersten Bürgerwerkstatt in Heimerzheim, erfreute sich auch diese Veranstaltung, mit rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, reger Beteiligung.

 

Bürgerwerkstatt Buschhoven

Unter Berücksichtigung von Leitfragen wie „Wo sehen Sie Handlungsbedarfe in Ihrem Ort?“, „Welche Veränderungen wünschen Sie sich?“, „Ist der Dorfplatz noch attraktiv?“ und „Wo halten Sie sich gerne auf und wo nicht? Warum ist das so?“, widmete sich der Abend der gemeinsamen Erarbeitung eines ISEKs für den Teilraum Swisttal-Buschhoven.

 

Bürgerwerkstatt Buschhoven - Bild 1

 

Ablauf der Veranstaltung

 

Neben einer kleinen Warm-Up-Phase bei der die Anwesenden einer fiktiven Urlaubsbekanntschaft erklären sollten, wo Swisttal liegt bzw. was das Besondere an Swisttal ist, folgte eine kurze thematische Einführung zur Frage „Was ist ein Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept?

 

Bürgerwerkstatt Buschhoven - Bild 2

 

Anschließend wurden die Bürgerinnen und Bürger von Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner informiert, dass es der Gemeinde gelungen ist, den am Toniusplatz gelegenen Dietkirchenhof zu erwerben, mit dem Ziel, das zum Teil denkmalgeschützte Gebäude zukünftig unterschiedlichen öffentlichen Interessen nutzbar zu machen. In diesem Zusammenhang wurde auch der aktuelle Sachstand des DORV-Nahversorgungszentrums von der DORV UG erläutert.

 

Der Fokus der Bürgerveranstaltung lag auf einer gemeinsamen Diskussion und Identifizierung von potentiellen Handlungsbedarfen und  Maßnahmen für den Teilraum Swisttal-Buschhoven anhand folgender drei Stationen:

 

  • Station 1 (Micro-Ebene): Dietkirchenhof
  • Station 2 (Meso-Ebene): Ortskern (Toniusplatz)
  • Station 3 (Makro-Ebene): Buschhoven mit Umland

Bürgerwerkstatt Buschhoven - Bild 3

 

Vorschläge und Anregungen sollten sich dabei auf die folgenden drei Themenbereiche beziehen: „Gestaltung/ öffentlicher Raum“ (dazu zählen u.a. Straßen, Wege, Plätze, Freiräume), „Grundfunktionen/ Gemeindebedarfseinrichtungen/ Bildung und Kultur“ (hierzu zählen u.a. Handel, Schule, Kita, öffentliche Einrichtungen) sowie zu „Mobilität und Klimaschutz“ (mit den Themen E-Mobilität, Car-Sharing, energetische Gebäudesanierung, Begrünung).

 

Um den Teilnehmerinnen und Teilnehmern den Arbeitseinstieg zu erleichtern, wurden ihnen folgende Leitfragen an die Hand gegeben:

 

  • Welche konkreten Maßnahmen sollen vorgenommen werden?
  • Was soll erhalten werden?
  • Was soll nicht erhalten werden?
  • Was fehlt Ihnen?
Bürgerwerkstatt Buschhoven - Bild 4
 

Zur Bearbeitung hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer 40 Minuten zur Verfügung.

 

Im Anschluss an die Beteiligungsphase wurden die Ergebnisse der verschiedenen Themenfelder im Plenum zusammenfassend vorgestellt.

 

Bürgerwerkstatt Buschhoven - Bild 5

 

Auswertung - Veröffentlichung

 

Eine detaillierte Auswertung der auf den Stellwänden festgehaltenen Anregungen und Hinweisen sowie der Veranstaltung insgesamt erfolgt im Nachgang und wird in Form von Ergebnisprotokollen auf der Internetseite der Gemeinde veröffentlicht.

 

Zum Abschluss der Veranstaltung waren die Bürgerinnen und Bürger noch einmal eingeladen, Buschhoven zu bewerten und gleichzeitig ihre Bewertung zu priorisieren, indem sie mit einem grünen und einen roten Klebepunkt - je eine Stärke und eine Schwäche - auf einer Karte lokalisieren konnten.

 

Die Präsentationsfolien zur Veranstaltung können Sie hier herunterladen

 

Bürgerwerkstatt Buschhoven - Bild 6

 

Weitere Beteiligungsformate

 

Für den Teilraum Odendorf fand eine weitere Bürgerwerkstatt am 12. Februar 2020 statt. Am 06.12.2019 startete auch das Online-Beteiligungsformat der Gemeinde Swisttal zur Erarbeitung des ISEK. Hier hatten die Bürgerinnen und Bürger bis Mitte März die Möglichkeit Ihre Anregungen einzubringen. Im Sommer 2020 ist außerdem noch eine Online-Beteiligungswerkstatt speziell für die Jugendlichen der Gemeinde geplant. Ebenfalls geplant ist eine allgemeine Bürgerveranstaltung, voraussichtlich im Herbst 2020, auf der die Erkenntnisse aus dem Beteiligungsprozess zusammengefasst vorgestellt werden.

 

Haben Sie Fragen zur Bürgerwerkstatt oder zum ISEK-Prozess? Dann stehen Ihnen Frau Eichmanns und Frau Dülberg aus dem Fachbereich III (Gemeindeentwicklung) unter folgender zentraler E-Mailadresse gerne zur Verfügung:

 

Online-Beteiligung.ISEK[ät]Swisttal.de

 

Telefonischer Kontakt:

Frau Nicole Eichmanns, Tel.: 02255 / 309-621

Frau Melina Dülberg, Tel.: 02255 / 309-618




PDF erstellen
.