Menü

Suche

Suche

Designauswahl

Designauswahl
Sie sind hier: www.Swisttal.de
.

Ehrung verdienter Sportler und Ehrenamtler durch den Gemeindesportverband Swisttal e.V.

- Eine Veranstaltung zu 50 Jahre Swisttal -

 

Bereits zum 5. Mal wurde durch den Gemeindesportverband Swisttal e.V. die Ehrung besonders verdienter Swisttaler Sportler vorgenommen. Erstmalig fand die Sportlerehrung im Dorfhaus in Morenhoven mit einem musikalischen und sportlichen Rahmenprogramm statt. Für die Bewirtung sorgte das designierte Morenhovener Dreigestirn Prinzessin Monique mit Bäuerin Annika und Jungfrau Kathi sowie den Adjutantinnen Pia und Michelle.  Den musikalischen Beitrag leistete die „Swist-Bajaasch“ mit ihren schwungvollen Rhythmen.

 

Der 1. Vorsitzende des Gemeindesportverbandes Swisttal e.V., Klaus Jansen, betonte in seiner Begrüßung, dass Brauchtum und Sport die Säulen sind, die die Gesellschaft braucht. Inzwischen sind 22 Vereine mit mehr als 5.000 Mitgliedern dem Gemeindesportverband Swisttal e.V. angeschlossen. Sportlich abgerundet wurde das Rahmenprogramm mit „Zumba for Kids“ des SSV Heimerzheim, dem Schottentanz der Damen des SV Swisttal sowie einer Vorführung des Taekwondo-Vereins Swisttal.

 

Den Anfang der Ehrungen machten die Sieger der Bundesjugendspiele der Swisttaler Grundschulen und der Georg-von-Boeselager-Schule in den Jahrgängen 2012 bis 2003. Anschließend wurden Mitglieder der Schützenbruderschaft Heimerzheim sowie der Sportschützen Odendorf, des Köln Triathlons, des Tennisclubs Schwarz-Weiß Heimerzheim sowie zahlreiche Landes- und Bundeskaderathleten und auch international erfolgreiche Sportler des Taekwondo-Vereins Swisttal. Geehrt wurden aber auch Swisttaler Sportler, die in auswärtigen Vereinen aktiv sind. Dies waren eine Swisttaler Schwimmerin des TV Rheinbach und eine Swisttaler Ringerin des AC Ückerath.

 

Den Ehrenamtspreis erhielten Gisela Arentz und Wilfried Kaufmann vom Tennisclub Schwarz-Weiß Heimerzheim. Beide hatten einen großen Anteil am Wiederaufbau des Vereinsheims und der Weiterführung des Vereins. Im Jahr 2018 war das Vereinsheim nach einem Brand nicht mehr nutzbar.

 

Für den Bereich Behinderten-/ Reha-Sport wurde Renate Scholdan geehrt, die sich durch ihre aktive und ausdauernde Teilnahme am Reha-Sports, welchen sie teilweise dreimal in der Woche ausübt, auszeichnet.

Der seit 2017 vergebene „SwistTaler“, welcher an das „Gesicht des Sports“ verliehen wird, wurde in diesem Jahr nicht an eine einzelne Person, sondern an einen Verein vergeben. Der 1. Vorsitzende des Taekwondo-Vereins Swisttal, Dimitrios Lautenschläger, nahm mit Freude den „SwistTaler“ entgegen. Ausgezeichnet wurde der Verein für sein in Eigenregie aus einer ehemaligen Lagerhallte aufgebautes modernes Trainingszentrum in Buschhoven sowie für seine Nachwuchsarbeit.

 

Die geehrten Sportler erhielten neben den Medaillen, „50-Jahre-Swisttal-Pins“ und Urkunden. Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner lobte das ehrenamtliche Engagement der Vereine und gratulierte den Sportlern zu ihren hervorragenden Leistungen.

 

Sportlerehrung - Bild 1

 

Sportlerehrung - Bild 2

 

Sportlerehrung - Bild 3

 

Sportlerehrung - Bild 4

 



PDF erstellen
.