Menü

Suche

Suche

Designauswahl

Designauswahl
Sie sind hier: www.Swisttal.de
.

Präventivmaßnahmen gegen die Ausbreitung von Ratten in Kanälen

Swisttal. Die Gemeinde Swisttal lässt durch das Fachunternehmen Bertram Hygiene aus Konken Köder in Kanalschächten auslegen. Dies erfolgt in einem regelmäßigen zweijährigen Turnus getrennt nach dem Einzugsgebiet der Kläranlagen Miel und Heimerzheim. Von September 2019 bis Dezember 2019 wird im Einzugsgebiet der Kläranlage Miel die Beköderung der Kanäle stattfinden. Im nächsten Jahr ist die Rattenbekämpfung im Einzugsgebiet der Kläranlage Heimerzheim vorgesehen. Das Spezialunternehmen Bertram Hygiene wird insgesamt 800 Kanalschächte in den Ortschaften Buschhoven, Morenhoven, Hohn, Miel, Ludendorf, Essig und Odendorf mit Ködern belegen. Im Anschluss erfolgt eine Kontrolle. Abgefressene Köder werden nachgelegt und Kadaver entfernt. Die Kosten die Präventionsmaßnahmen betragen rund 16.000 Euro.

 

Gleichzeitig appelliert die Gemeinde an die Bürger „Bitte entsorgen Sie keine Nahrungsreste über den Abfluss“.

Ratten sind Allesfresser, die Schäden anrichten und als Überträger von Krankheitserregern ein gesundheitliches Risiko darstellen. Nahrungsreste sollten daher nicht im Kanal entsorgt werden. Eine nachhaltige Dezimierung ist nur möglich, wenn die Tiere kein Nahrungsangebot vorfinden. So wird bei Hinweisen von Bürgern zu Ratten zunächst untersucht ob in der Nähe  ein Nahrungsangebot etwa in Form von Kompost besteht



PDF erstellen
.