Menü

Suche

Suche

Designauswahl

Designauswahl
Sie sind hier: www.Swisttal.de
.

Feuerwehr Swisttal startet Werbekampagne und unterstützt das Projekt „Respekt Bonn/Rhein-Sieg“

Swisttal. Die Freiwillige Feuerwehr Swisttal startet im Frühjahr 2019 mit „Sei auch du dabei!“ eine eigenständige Werbekampagne, um für das Engagement in der Feuerwehr zu werben.  „Eine Freiwillige Feuerwehr kann nie zu viele Mitglieder haben. Deshalb starten wir diese Werbekampagne jetzt, auch wenn wir aktuell gute Mitgliederzahlen haben“, sagt der Leiter der Feuerwehr Swisttal Stefan Schumacher.

 

In allen Swisttaler Ortsteilen werden in Kürze Plakate zu sehen sein, auf denen Mitglieder der jeweiligen Löschgruppe des Ortes den Dienst in der Feuerwehr präsentieren. „Wir zeigen damit, dass Mitglieder in der Freiwilligen Feuerwehr meist keine Fremden sind, sondern Nachbarn, Freunde, Bekannte und Mitbürger aus den jeweiligen Orten“, erläutert Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner.

 

Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren können in der Jugendfeuerwehr erste Erfahrungen im Feuerwehrwesen sammeln. Siebzehnjährige können die Grundausbildung für den aktiven Dienst beginnen und ab ihrem 18. Geburtstag mitarbeiten. Ein Einstieg ist in jedem Alter möglich. Weitere Informationen und Ansprechpartner gibt es unter www.feuerwehr-swisttal.de.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Swisttal unterstützt die Kampagne „Respekt Bonn/Rhein- Sieg“, die mehr Respekt gegenüber Feuerwehrleuten, Rettungskräften, Polizisten und Mitarbeitern der Ordnungsämter fordert. Denn viele erleben bei ihren Diensteinsätzen Respektlosigkeiten: Beleidigungen, Angriffe oder die Missachtung von Anordnungen oder Weisungen.  Dabei geht es oft um die Abwehr von Gefahren, die Rettung von Menschenleben, Hilfeleistungen für Verletzte und Strafverfolgung. Um den Respekt einzufordern, den Retter und Helfer verdient haben, die sich tagtäglich zum Wohle aller Menschen in der Gesellschaft engagieren, haben Feuerwehren, Rettungsdienste, Ordnungsbehörden und Polizei in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis sich zusammengeschlossen. Eine Projektgruppe unter Beteiligung der Stadt Bonn, der Kommunen und des Kreises, der Polizeibehörden sowie der Rettungsdienste und Feuerwehren will die Bevölkerung in der Region über die Aufgaben und Tätigkeiten von Rettungsdiensten, Feuerwehren, Polizei und Ordnungsämtern informieren und das Thema in die öffentliche Diskussion bringen.

 

Zur Unterstützung des Projekts „Respekt Bonn/Rhein-Sieg werden Personen gesucht, die mit ihrer „Geschichte“ Teil und Gesicht der Kampagne werden wollen.  Ansprechpartner hierfür sowie für Ideen, Anregungen und Kommentare können sich unter der E-Mail peter.kern[ät]kfv-rsk.de an die Projektgruppe wenden.

 

Feuerwehr-Werbekampagne

 

Christian Klein, Petra Kalkbrenner, Hans Dieter Wirtz und Stefan Schumacher



PDF erstellen
.