Menü

Suche

Suche

Designauswahl

Designauswahl
Sie sind hier: www.Swisttal.de
.

Swisttaler gedenken der Opfer des Nationalsozialismus

Heimerzheim. Schüler der Sekundarschule Heimerzheim, Vertreter der Politik, Gemeinderatsmitglieder und Swisttaler Bürger haben am Sonntag, den 27. Januar, auf dem ehemaligen jüdischen Friedhof in Heimerzheim den Opfern des Nationalsozialismus gedacht. Sie erinnerten an Entrechtete, Deportierte und Ermordete. Der Jahrestag des 27. Januars bezieht sich auf die Befreiung des Vernichtungs- und Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 durch die sowjetische Armee. Seit 1996 wird der vom damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog initiierte Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus bundesweit begangen. „Die Erinnerung darf nicht Enden“, zitierte Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner den ehemaligen Bundespräsidenten Roman Herzog.

 

„Wenn wir in der Geschichte zurück schauen, ist den später systematischen Verfolgungen bestimmter Menschen durch das NS-Regime unter anderem ein diffamierender, herabwürdigender und schmähender Sprachgebrauch im Alltag und der öffentlicher Rede vorausgegangen“, sagte Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner.

 

Schüler der neunten und zehnten Klassen der Georg-von-Boeselager Sekundarschule hatten sich mit ihrem Lehrer Jonas Weichel mit dem Thema beschäftigt und trugen ihre Gedanken dazu vor. Pfarrerin Claudia Müller-Bück berichtete wie sie als Schülerin Kontakt zu Überlebenden des Holocausts aufnahm und über die gemeinsamen Begegnungen und den Briefwechsel.

 

Der Gedenksteins für die jüdischen Bürger der Gemeinde Swisttal trägt die Inschrift "... sie sagten kommt lasst uns sie vernichten. Ihr Volk ausmerzen und der Name Israel soll nie wieder erwähnt werden". Ohne Kontext sei der Vers 5 aus Psalm 83 nicht zu verstehen, sagte Ortsvorsteher Hermann Leuning. Ein Initiativkreis, bestehend aus Michael Gadow, Hermann Mendt, Hermann Schlagheck und Hermann Leuning, hat es sich zur Aufgabe gemacht, durch eine Informationstafel diesen Kontext herzustellen. Nach Abstimmung mit Vertretern der jüdischen Gemeinde Bonn wurde vom Initiativkreis ein Informationstext erstellt. Der Rat hat diesem Vorhaben in seiner Sitzung am 25.09.2018 zugestimmt. Die Infotafel wird am Donnerstag, den 23. Mai 2019, anlässlich des 70-jährigen Bestehens des Grundgesetzes aufgestellt.

 

Gedenktag - Bild 1

 Gedenkstunde für die Opfer des Nationalsozialismus auf dem ehemaligen jüdischen Friedhof

 

Gedenktag - Bild 2

 

Michael Gadow, Hermann Menth und Hermann Leuning stellten den Inhalt der künftigen Infotafel vor. Hermann Schlagheck war zu dem Termin verhindert



PDF erstellen
.