Menü

Suche

Suche

Designauswahl

Designauswahl
Sie sind hier: www.Swisttal.de
.

Mundartlesung mit Maria Michels

- Swisttaler Lesetage -

Ludendorf. Im Ludendorfer Dorfhaus las die Odendorferin Maria Michels mehrere Geschichten in Mundart vor, die von ihren Kindheit und Jugendzeit in Odendorf handeln. Die Zuhörer erlebten eine kurzweilige und heitere Lesung, die Maria Michels im damals gesprochenen Dialekt vortrug.

Maria Michels berichtete über ihren ersten Schultag und die Vorbereitungen hierzu. So wurde aus mehreren gebrauchten Kleidungsstücken ein neues Kleid hergestellt. Natürlich waren die i-Dötzchen besonders aufgeregt. Nachdem alle Kinder sich am Morgen des ersten Schultages auf dem Schulhof aufgestellt hatten, wurden sie zunächst von der Schulleiterin begrüßt. Allerdings folgte kurz darauf der Fliegeralarm und statt in den Klassenraum mussten alle in den Schulkeller, in dem sich ebenfalls der Kohlenvorrat für den Winter befand. Die i-Dötzchen wurden, da sie als erste in den Keller gegangen waren, immer mehr von den nachrückenden größeren Schülern Richtung Kohlevorrat geschoben. Statt Unterricht ging es danach für alle Schüler nach Hause.

Eine weitere Geschichte handelte davon, dass Maria Michels und ihre Freundin sich um zwei kleine Zicklein auf dem Hof kümmerten und mit ihnen spielten. Sie steckten sie z.B. in Kindersachen, setzen ihnen eine Haube auf und hoben sie in den Kinderwagen und los ging es durch Odendorf. Besonders in Erinnerung blieb der Besuch von Verwandten, die eine Bäckerei besaßen und ein großes Blech Blaubeerkuchen mitbrachten. Die Begrüßung der Verwandten, die mit dem Auto kamen, viel sehr herzlich aus und man ging sofort in die gute Stube. Allerdings hatte man vergessen, die Zicklein wieder in den Stall zu bringen und was besonders misslich war, man hatte die Ladeklappe des Fahrzeugs offen gelassen. Als nun zur Kaffeezeit der mitgebrachte Kuchen geholt werden sollte, fand man nur noch einige Reste vor und die beiden Zicklein schauten mit blauen Mündern aus dem Stalltor. Der Rest des Kuchens wurde an das Schwein verfüttert und die Mutter stellte als Alternative schnell Butterbrote, Wurst, Käse und Marmelade auf den Kaffeetisch.

 

Lesetage: Michels



PDF erstellen
.