Menü

Suche

Suche

Designauswahl

Designauswahl
Sie sind hier: www.Swisttal.de
.

Ortsvorsteherkonferenz in Swisttal-Heimerzheim

Heimerzheim. Auf Einladung von Ortvorsteher Hermann Leuning trafen sich die Swisttaler Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher mit Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner, um Angelegenheiten aus ihren Ortschaften zu behandeln. Zu Beginn der Ortsvorsteherkonferenz informierte der Swisttaler Künstler und ehemalige Lehrer am Städtischen Gymnasium Rheinbach, Knut Reinhard das Projekt „Art4Swisttal“. Das Projekt des Künstlerehepaares Ingrid und Knut Rheinhardt macht Kunst im öffentlichen Raum erlebbar, indem Bilder auf großen Planen an Hauswänden ausgestellt werden. So wurde die Fassade am Rathaus und an der Grundschule Odendorf bereits mit Kunstwerken gestaltet. Die Schüler wurden dabei aktiv in die Motivgestaltung einbezogen. Das Anbringen der Kunstwerke an der Fassade erfolgt so, dass die Bilder problemlos wieder entfernt oder gegen ein anderes Objekt ausgetauscht werden können. Die Ortsvorsteher wollen das Projekt nun in ihren Ortsgremien gemeinsam mit dem Künstler vorstellen.

Anschließend wurden die Anliegen aus den Ortschaften besprochen. Bürgermeisterin Kalkbrenner gab zunächst einen Überblick über den Stand der neuen Bestattungsmöglichkeiten auf den Friedhöfen. Ein weiteres generelles Thema waren die verkehrlichen Regelungen, Neumarkierung von Parkflächen, Fehlleitung von Lkw-Verkehr durch Navigationsgeräte, Abbau von Verkehrsschildern sowie verkehrswidriges Verhalten. Weiterhin wurden Anliegen zu Dorfhäusern vorgebracht. Dies betraf Unterhaltungsarbeiten aber auch der Wunsch nach einer Neubeschaffung der in die Jahre gekommenen Einrichtungsgegenstände. Hierüber wird in den anstehenden Haushaltsberatungen zu beraten sein.

Weitere Hinweise von Seiten der Ortsvorsteher erfolgten zu ÖPNV-Haltestellen, zu Beeinträchtigungen durch Bäume und zu Baumnachpflanzungen sowie zu einer möglichen Brandschutzgefährdung. Hierzu konnte die Bürgermeisterin mitteilen, dass die zuständige Bauaufsicht des Rhein-Sieg-Kreises bereits tätig geworden ist. In Bezug auf die ÖPNV-Haltestellen befindet sich die Gemeinde in der Abstimmung mit dem Verkehrsunternehmen und Behörden.

„Die Ortsvorsteherkonferenz ist ein bewährter Baustein im Austausch zu den kleinen und großen Anliegen in den Ortschaften, der mir sehr wichtig ist“, sagte Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner. Die nächste Ortsvorsteherkonferenz findet im Frühjahr 2018 auf Einladung von Ortsvorsteher Ralf von der Stein in Dünstekoven statt.

 

Ortsvorsteherkonferenz



PDF erstellen
.