Menü

Suche

Suche

Designauswahl

Designauswahl
Sie sind hier: www.Swisttal.de
.

Stellenausschreibung

Bei der Gemeinde Swisttal (Rhein-Sieg-Kreis) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes befristet bis zum 31.12.2018 eine Stellen als

Sozialarbeiter/arbeiterin oder Schulsozialpädagogen/ pädagogin
Oder vergleichbare Ausbildung

zu besetzen.

Die Eingruppierung erfolgt je nach persönlicher Voraussetzung (Ausbildung und Qualifikation) in die Entgeltgruppe EG 9 b TVöD, die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Der Einsatz erfolgt an den vier Schulen der Gemeinde Swisttal:

 

Arbeitsschwerpunkte:

 

Zu den Arbeitsschwerpunkten soll die/der Sozialarbeiter ( in) zunächst den Kontakt zu den betroffenen Eltern pflegen, ihnen bei der Antragstellung von BUT Leistungen helfen und bei Bedarf zwischen den Behörden und den Betroffenen vermitteln.

 

Es sollen darüber hinaus mitwirkende Vereine und weitere Partner für soziale und kulturelle Angebote gewonnen werden. Vorhandene lokale Strukturen (Jugendamt, Vereine, sonst. Einrichtungen der Jugend und Sozialarbeit) sollen weiter vernetzt werden, sodass die einzelnen Stellen möglichst reibungsfrei miteinander kooperieren können. In diesem Zusammenhang können „schulmüde“ Jugendliche wieder in das Schulsystem integriert werden.

 

Es soll eine ergänzende berufliche Begleitung und Orientierung beim Übergang von Schule in den Beruf stattfinden, hierbei soll eine enge Zusammenarbeit mit dem bereits dort arbeitenden Sozialarbeiter stattfinden. Ebenso soll es eine Begleitung der betroffenen Schülerinnen und Schüler, sowie eine Orientierungshilfe beim Übergang von der Grundschule in eine weiterführende Schule in enger Zusammenarbeit mit den Kollegien der einzelnen Schulen stattfinden.

 

Senden Sie bitte Ihre Bewerbung mit den üblichen aussagekräftigen Nachweisen des bisherigen beruflichen Werdegangs bis zum 30.11.2017 an die

 

Gemeinde Swisttal
Stabsstelle II – Personalwesen und Organisation-
Rathausstr. 115
53913 Swisttal Ludendorf

 

Bewerbungen von Frauen wird besonderes Interesse entgegengebracht und sie werden nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

 

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
 



PDF erstellen
.