Menü

Suche

Suche

Designauswahl

Designauswahl

Bundestagswahl 24.09.17

 

Volksbegehren "G9 jetzt"

 

 

Veranstaltungskalender

 

Juli 2017
<. >. <.. >..
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01. 02.
03. 04. 05. 06. 07. 08. 09.
10. 11. 12. 13. 14. 15. 16.
17. 18. 19. 20. 21. 22. 23.
24. 25. 26. 27. 28. 29. 30.
31.

 

Sie sind hier: www.Swisttal.de
.

Gemeinde Swisttal und innogy loben Klimaschutzpreis aus

- innogy-Klimaschutzpreis unterstützt Projekte zum Klima- und Umweltschutz -

Swisttal. „In Zusammenhang mit der Förderung der Aktivitäten des Ortsausschusses Morenhoven zum Klima- und Umweltschutz durch innogy, sind wir auf die Auslobung eines Klimaschutzpreises durch das Unternehmen aufmerksam geworden. Ich freue mich, dass das Unternehmen innogy das Engagement unserer Bürger fördert und durch breit angelegte Teilnahmemöglichkeiten für zahlreiche Projekte öffnet“, sagte Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner. Ob energieoptimierte Beleuchtung, regenerative Energien aus Photovoltaik, energieeffiziente Technik, oder sich einfach für die Umwelt engagieren, dem Engagement sind keine Grenzen gesetzt. „Neben größeren und gegebenenfalls technisch anspruchsvollen Projekten, kann ich mir eine Vielzahl von Klimaschutzaktivitäten vorstellen. Hier bieten sich auch für unsere Schulen gute Möglichkeiten mit ihren Umweltprojekten teilzunehmen“, so die Bürgermeisterin.

innogy-Kommunalbetreuerin Martina Meyer zeigt sich ebenfalls begeistert: „Wir zeichnen vielfältige Projekte und Ideen zur Verminderung heutiger Umweltbeeinträchtigungen und zur spürbaren Umweltverbesserung aus. Jeder Einzelne kann Gestalter der Energiewende sein.“

Mit dem innogy-Klimaschutzpreis werden jedes Jahr Projekte ausgezeichnet, die den Umwelt- und Klimaschutz in einer Stadt oder Gemeinde voranbringen. Die jeweilige Kommune entscheidet gemeinsam mit innogy über eine Preisvergabe. Neben drei Hauptpreisen, die mit 500 Euro für den Ersten, 300 Euro für den Zweiten und 200 Euro für den Dritten dotiert sind, gibt es außerdem hochwertige Sachpreise für weitere Projekte. innogy-Kommunalbetreuerin Martina Meyer, der interkommunale Klimaschutzmanager Tobias Gethke und Professor Hermann Schlagheck, Vorsitzender der Projektgruppe „Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Klimaschutz“, werden als Jury die Preisträger auswählen.

Bürger, Vereine, Institutionen und Firmen können zeigen, wie sie vor Ort die Umwelt schonen und sich für den Klimaschutz einsetzen. Insgesamt wurden seit 2006 schon mehr als 4.000 Projekte ausgezeichnet. Die Bewerbung bedarf keiner besonderen Form. Eine kurze Beschreibung des Projekts – gerne mit Fotos – reicht aus. Das Projekt muss nicht abgeschlossen sein. Es genügt, wenn mit dem Projekt begonnen wurde. Die Bewerbung ist zu richten an die Gemeinde Swisttal; Fachbereich III –Gemeindeentwicklung- Stichwort: Klimaschutzpreis 2017, Rathausstraße 115, 53913 Swisttal. Die Ausschreibungsfrist beginnt am 01. September 2017 und endet am 13. Oktober 2017. Nähere Informationen hier.
 

Klimaschutzpreis

 

V.l. Tobias Gethke, Sandra Brüssel, Martina Meyer, Petra Kalkbrenner und Hermann Schlagheck



PDF erstellen
.